Nackenstützkissen – Enspannen Sie Ihren Nacken


NackenstützkissenNackenstützkissen sind zwar kein Allheilmittel gegen schlechten Schlaf und Rückenbeschwerden, können aber die Schlafqualität erheblich verbessern. Ursachen für Schmerzen im Nacken und Rücken sind laut Schlafforscher und Ärzte nicht aufgrund einer falschen Haltung tagsüber zu suchen, sondern werden überwiegend während dem Schlaf festgestellt.

Aber genauso wie ein gutes Nackenstützkissen diverse Probleme beheben kann, ebenso können schlechte oder falsch ausgerichtete Nackenstützkissen die Beschwerden verschlimmern oder Schmerzen gar erst hervorrufen. Erfahren Sie also nachfolgend alles über Anwendung, Kauf und Funktion im Bereich Nackenstützkissen.


Nackenstützkissen – eine Bereicherung für Ihren Schlaf?

Wie das Wort „Nackenstützkissen“ bereits verrät, handelt es sich bei einem solchen Kissen um mehr als nur ein herkömmliches Schlafkissen. Nackenstützkissen sollen den Kopf möglichst stabil stützen und die Halswirbelsäule somit vor Überdehnungen schützen. Die Wirbelsäule und die Nackenmuskulatur sollte durch ein Nackenstützkissen während dem Schlaf entlastet werden, ebenso beteiligt sind die Bandscheiben, welche sich nachts erholen sollten.

 

Wie äußern sich Beschwerden aufgrund einer falschen Haltung während dem Schlaf?

  • Regelmäßiges Erwachen mit Kopfschmerzen
  • Chronische Müdigkeit, das Gefühl nicht ausgeschlafen zu haben
  • Kribbeln in den Armen oder den Beinen
  • Nackenverspannungen begleitet von weiteren Symptomen

Schlafen Sie ruhiger und entspannter

* am 18.02.2018 um 12:01 Uhr aktualisiert

* am 2.09.2018 um 0:09 Uhr aktualisiert

* am 1.09.2018 um 22:28 Uhr aktualisiert

* am 2.09.2018 um 0:34 Uhr aktualisiert

 


Wann können Nackenstützkissen Testsieger diese Probleme lösen?

Fakt ist, dass nur Nackenstützkissen Testsieger diese Beschwerden lindern können. Billige bis günstige Modelle können zwar vorübergehend eine Lösung sein, jedoch sollte bei anhaltenden Problemen nicht am Geld gespart werden. Die Frage welches Nackenstützkissen das passende für Sie ist, müssen Sie für sich beantworten, hierbei gibt es keine Richtlinien. Zunächst sollten Sie sich aber im Klaren darüber sein, welchem Schlaftypen Sie überhaupt entsprechen. Es wird Ihnen nichts nutzen, wenn Sie ein Kissen für einen Bauch- oder Seitenschläfer kaufen, Sie aber überwiegend auf dem Rücken schlafen.

 

Welcher Schlaftyp sind Sie?

  • Rückenschläfer
  • Seitenschläfer
  • Bauchschläfer
  • Eine Kombination aus zwei oder mehr Varianten?

 

Vorteile von Nackenstützkissen

Gute Nackenstützkissen bieten dank ergonomischer Form eine entsprechende Stützfunktion und entlasten dabei den Nacken- und Schulterbereich. Ebenso hat der gesamte Rücken etwas davon, denn die meisten Beschwerden des Rückens gehen vom Nacken aus. Besonders beliebt sind Nackenstützkissen Testsieger mit Viscoseschaum. Diese passen sich der individuellen Anatomie des Körpers an, eine Funktion bei der Daunen und Federn natürlich nicht mit halten können. Außerdem eigenen sich einige Nackenstützkissen auch für Allergiker, viele von ihnen können individuell in der Waschmaschine gewaschen werden.

 

SchlafstörungenVerspannungenNackenschmerzen

Nackenschmerzen ohne NacheknstützkissenLeiden Sie unter eben aufgezählten Beschwerden? Nackenstützkissen können diese minimieren oder komplett verschwinden lassen. Wichtig ist jedoch beim Kauf eines solchen Kissens, das Sie auf die richtige Passform achten und auf das Material. Ebenso sollte der jeweilige Schlaftyp berücksichtigt werden.

Die bekanntesten Ursachen für Nackenschmerzen und folglich Verspannungen sind Fehlbelastungen während des Tages. Normalerweise können die Rückenmuskulatur und die Bandscheiben diese Belastungen ganz gut ausgleichen, wenn diese sich während der Schlafenszeit richtig regenerieren können. Wer seine Wirbelsäule und vor allem den Nackenbereich nachts zusätzlich strapaziert und fehlbelastet, der wird früher oder später mit Problemen zu kämpfen haben, welche sich durchaus auch chronisch entwickeln können.

 

Wie Sie das richtige Nackenstützkissen finden

Normalerweise messen die herkömmlichen Schlafkissen etwa eine Größe von 80 mal 80 Zentimeter. Nackenstützkissen sind in der Regel viel kleiner, denn eine solche Größe ist eigentlich gar nicht notwendig. Als optimale Größe sind beispielsweise die 30-mal 60 oder die 40-mal 80 Zentimeter-Kissen zu nennen. Wichtig bei einem Kauf ist auch die Höhe der Stützkissen. Sollte das Nackenstützkissen Testsieger nämlich zu niedrig sein, so ist keine ausreichende Unterstützung gewährleistet. Die Nackenmuskulatur wird dementsprechend überstrapaziert und kann durch Fehlhaltung verspannen. Zu hohe Kissen sind im Gegenzug ebenfalls verheerend, denn auch hier findet auf lange Sicht eine Überspannung statt.

Rückenschläfern ist ein Nackenstützkissen mit einer Höhe von unter 10 Zentimeter zu empfehlen. Seitenschläfer müssen sich an der Anatomie ihres Körpers orientieren. Der Kopf sollte gerade aufliegen und weder zu hoch, noch zu niedrig aufliegen. Frauen haben beispielsweise viel schmalere Schultern und müssen daher etwas flacher liegen.

Auch der Härtegrad Ihrer Matratze spielt eine Rolle. Ist Ihre Matratze beispielsweise zu weiche, so sinken Sie entsprechend tiefer hinein und das Kissen sollte flacher gewählt werden. Ist die Matratze eine eher harte, so sollte das Nackenstützkissen höher sein. Nur so kann eine ausreichende Unterstützung des Nackenbereiches gewährleistet werden.

Sehr viele Nackenstützkissen lassen sich mittlerweile in ihrer Höhe einstellen, sodass sich diese perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse einstellen lassen.

 

Billige Nackenstützkissen vermeiden

Auch wenn Sie sich eher in die Kategorie Schnäppchenjäger einstufen lassen, so ist in diesem Falle von zu günstigen Modellen abzuraten. Erfahrungen zeigen, dass Beschwerden sogar noch verstärkt werden könnten. Zunächst gehen die günstigeren Modelle viel schneller kaputt und mit der Zeit lässt auch die Stützfunktion, bzw. die Härte des Materials, nach. Und auch die Materialien sind eher günstig und können unter Umständen diverse Schadstoffe enthalten. Diese können dann während dem Schlaf sogar in den Körper gelangen und weitere Schäden verursachen. Geben Sie im Bereich der Nackenstützkissen lieber ein wenig mehr aus für einen echten Testsieger.

 

Kissenbezüge für Nackenstützkissen

Nackenstützkissen werden im Onlineshop meist mit einem passenden Schonbezug inklusive angeboten. Darauf sollten Sie auch beim Kauf achten, denn es ist viel hygienischer, wenn der Bezug in regelmäßigen Abständen gewechselt werden kann. Auch das Kissen ist besser vor äußeren Einflüssen wie Schweiß oder ähnliches geschützt.

Standartmäßig werden häufig auch gleich zwei Bezüge mitgeliefert, bei einigen können Sie sogar die Farbe frei wählen.

 

Nackenstützkissen Testsieger können das!

  • Abnehmbarer und waschbarer Bezug
  • Für Allergiker geeignet
  • Materialien wurden Öko-Tex zertifiziert
  • Vario-Einlagen System zur Höhenanpassung für individuelle Bedürfnisse
  • Ergonomische Form, welche sich der Anatomie perfekt anpasst (Schulter, Hals und Kopf)
  • Stützfunktion
  • Spezielle Ventilationskanäle gegen Wärmestau
  • Mindestens eine dreijährige Garantie
  • Gemeinsam mit Physiotherapeuten entwickelte Kissen
  • Ausgezeichnete Qualität
  • Für Kombinationsschläfer geeignet

 

Der Nackenstützkissen Test und Testsieger

Nur Sie selbst können einen Nackenstützkissen Test durchführen, wenn es um das beste Modell für Ihren Schlaf geht. Allerdings können wir aus zahlreichen Kundenbewertungen und Erfahrungsberichten echter Kunden die Vorlieben bei den Nackenstützkissen herauslesen. Besonders wichtig sind den meisten die verwendeten Materialien der Nackenstützkissen Testsieger. Herkömmliche Schaumstoffinhalte mit nicht zertifizierten Materialien werden grundsätzlich nicht so gerne gekauft.

 

Folgende Materialien haben im Nackenstützkissen Test besonders gut abgeschnitten:

  • Tempur Schaumstoff
  • Wasserkissen
  • Gelkissen

 

Und welche Nackenstützkissen Testsieger können empfohlen werden?

Beispielsweise ist das Tempur Schlafkissen Queen ein sehr beliebtes Kissen auf dem Markt. Dieses ist mit dem speziellen Tempur-Viscoseschaum gefüllt und enthält echte NASA-Technik. Die Besonderheit: Das Kissen springt immer wieder in seine ursprüngliche Form zurück ohne dass dieses an Form verliert. Daher ist das Kissen hier besonders langlebig und widerstandsfähig.

Außerdem wurde es gemeinsam mit Orthopäden und Physiotherapeuten entwickelt und liegt mit rund 100 Euro in einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis. Auch die Marke Sissel oder Bedding bietet viscoelastische Nackenstützkissen zu einem guten Preis an. Bedding beweist unter anderem, dass auch Nackenstützkissen für unter 50 Euro ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben können und ebenso die praktischen Funktionen mit bringen kann.

Als perfekten Ausgleiche für den Alltag eigenen sich Nackenrollen. Ob beim Autofahren, auf Reisen oder zu Hause auf dem Sofa, sie sind sehr vielseitig verwendbar. Lesen sie mehr – Hier Klicken.

 

Weitere Nackenstützkissen, welche von Kunden empfohlen wurden:

Die meisten eben aufgezählten Kissen sind bereits für unter 100 Euro erhältlich und befinden sich durchaus in einem akzeptablen Preis-Leistungsverhältnis. Leider hat Stiftung Warentest noch keine Nackenstützkissen im Sortiment, allerdings finden wir sehr viele Angaben von Ärzten, Schlafwissenschaftlern und Physiotherapeuten, um die richtigen Aussagen zum Thema treffen zu können. Die Frage ob Nackenstützkissen von Aldi, Netto und Co. zu empfehlen sind, dürfte sich unserem Ratgeber erübrigen.